Schiefwinklige Rotation

Nach unten

Schiefwinklige Rotation

Beitrag  linan am Mi Jun 06, 2012 8:09 pm

Verändert sich bei einer schiefwinkligen Rotation die Summe der Eigenwerte? Müsste ja eigentlich so sein, wenn die Faktoren nicht mehr unabhängig sind. Aber verändere ich damit nicht komplett die Faktorlösung und alles andere, also auch A? wie passt das dann noch zusammen?

linan

Anzahl der Beiträge : 5
Anmeldedatum : 12.12.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Schiefwinklige Rotation

Beitrag  HULK GROSS & GRÜN am Do Jun 07, 2012 6:07 pm

Die Eigenwerte klären ja den Teil eines Faktors an allen Variablen auf.
Das ist also die Summe aller quadrierten Faktorladungen für einen Faktor. Rotierst du die Faktoren ändern sich die Faktorladungen und demnach auch die Summe der quadrierten Faktorladungen, also der Eigenwerte. Die Unterschiedlichkeit hängt dann immer davon ab wie sehr sich die Lösung der oblique Rotation von der orthogonalen Rotation oder der ursprünglichen Lösung der Faktorladungen unterscheidet. Was sich aber nicht ändert ist die Summe unserer Eigenwerte (also die Summe der Eigenwerte der Faktoren). Das kannst du sehen wenn du Block 8 Folie 2 und Folie 10 vergleichst (also beides mal die Eigenwerte addierst, da kommt nämlich das Gleiche raus). Das heißt in der Summe klären die Faktoren immer noch gleich viel an allen Variablen auf. Nur hat sich jetzt halt verändert welcher Faktor wie viel an welcher Variable aufklärt, also einfach die Faktorladungen.
Wenn ich das richtig verstanden hab müsste also auch die Faktorladungsmatrix A anders aussehen, weil die Faktorladungen ja anders sind. Aber prinzipiell haben wir immer noch das Gleiche, nur ist es manchmal nicht so schön zu interpretieren wegen der nicht mehr vorhandenen Unabhängigkeit der Faktoren. Also können wir es nicht mehr ganz so schön ablesen, wenn die auch noch untereinander korrelieren. Deswegen Faktoren höherer Ordnungen!
So jetzt hab ich ganz schön um den heißen Brei geredet aber ich hoffe ich konnte dir helfen (und natürlich das auch alles so stimmt!)!

Aber zur obliquen Rotation hab ich auch noch eine Frage:
Auf Folie 18 steht das ein weiteres Problem bei der obliquen Rotation entsteht, weil viele der allgemeinen Definitionen und Erklärungen auf den vorangegangenen Folien nicht mehr für oblique rotierte Faktoren gelten.
Welche Definitionen sind das denn genau???? Das das mit der Unabhängigkeit der Faktoren nicht mehr stimmt ist mir klar aber was noch?
-

HULK GROSS & GRÜN

Anzahl der Beiträge : 1
Anmeldedatum : 07.06.12

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Schiefwinklige Rotation

Beitrag  daniel am Fr Jun 08, 2012 1:25 am

es gibt bei der obliquen rotation noch probleme, weil man nicht einfach mehr so leicht kommunalitäten und eigenwerte addieren kann, irgendwie geht das alles nicht mehr auf.

wie genau das dann aussieht weiß ich auch nicht, wichtig ist nur, dass man weiß, dass sich halt vieles ändert und komplizierter wird.
avatar
daniel
Admin

Anzahl der Beiträge : 163
Anmeldedatum : 12.03.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Schiefwinklige Rotation

Beitrag  Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten