Kontrastkodierung und Linearzusammenhänge

Nach unten

Kontrastkodierung und Linearzusammenhänge

Beitrag  locke am Mi Mai 28, 2014 11:16 pm

Hallo,

Ich habe noch zwei Fragen zur Kontrastkodierung:

1. Warum muss die Summe der Kontrastgewichte =0 sein?

2. Testet man mit dem Kontrastvektor [1 0 -1] nur Stufe 1 gegen Stufe 3 oder prüft man so, ob ein Linearzusammenhang zwischen den drei Stufen besteht?
Falls ersteres der Fall ist: Wie kann man einen Linearzusammenhang zwischen den drei Stufen testen, bei dem man von einem gleichen Abstand zwischen allen Stufen ausgeht (ohne dass die Null im Kontrastvektor mit enthalten ist und somit die mit der Null besetzten Stufe "rausfliegt" und garnicht mit getestet wird) ?

Ich hoffe mir kann so kurz vor Schluss noch jemand weiterhelfen...
Dankee und viele Grüße:)

locke

Anzahl der Beiträge : 1
Anmeldedatum : 28.05.14

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Lineare Kontraste

Beitrag  Anneke am Fr Mai 30, 2014 12:04 pm

Hallo Locke!

Knappe Antwort: Wenn die Summe der Gewichte ungleich Null ist, müsste der statistische Test nicht funktionieren, da die berechnete Statistik sich nicht F- oder t-verteilt.

Mit dem Kontrast [1 0 -1] testest Du nur Gruppe 1 gegen Gruppe 3. Wenn Du Dich absichern möchtest, dass Gruppe 2 tatsächlich dazwischen liegt, kannst Du den Kontrast [-1 2 -1] testen und damit sehen, ob Gruppe 2 sich von den anderen beiden unterscheidet. Wenn Gruppe 2 tatsächlich zwischen den beiden liegt, wird dieser Kontrast nicht signifikant. Und ja, bei linearen Verläufen muss der Abstand zwischen den Kontrasten gleich sein, da sich sonst keine Linie durch die Gruppen ziehen lassen würde. Bei mehr als drei Gruppen ist dies relevanter.

Hoffe, das hilft!

Anneke

Anneke

Anzahl der Beiträge : 29
Anmeldedatum : 23.10.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten