"Gütemaße"

Nach unten

"Gütemaße"

Beitrag  AnnikaB am Fr Mai 06, 2011 3:22 pm

Hallo zusammen,

bei der Kreuzvalidierung (Block 7/F.26) steht, dass man durch den Vergleich der Vektoren mit den Regressionsgewichten und Determinationskoeffizienten Aussagen über die Zuverlässigkeit der "Gütemaße" treffen kann.

Was ist hier mit Gütemaße gemeint?

Liebe Grüße

Annika

AnnikaB

Anzahl der Beiträge : 8
Anmeldedatum : 06.05.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

meine Interpretation (:

Beitrag  Kohlkopf am Di Mai 10, 2011 12:53 pm

Was genau mit "Gütemaße" gemeint ist, weiß ich nicht, aber ich hätte den Satz jetzt einfach so interpretiert, dass man aus der Kreuzvalidierung und diesen genannten Vergleichen die Güte/Zuverlässigkeit der aufgestellten Prognosegleichung vorhersagen kann.

Kohlkopf

Anzahl der Beiträge : 1
Anmeldedatum : 10.05.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: "Gütemaße"

Beitrag  Anny am Di Mai 10, 2011 9:34 pm

Ich würde bei diesem Satz gerne wissen, was mit "Vergleich der beiden Vektoren mit den Regressionsgewichten und der Determinationskoeffizienten" gemeint ist. Man vergleicht bei der Kreuzvalidierung doch eigentlich die 4 Korrelationskoeffizienten also z.B. Ra mit ryay^a(b) oder mit ryby^b(a)! Vielen Dank schonmal;)

Anny

Anzahl der Beiträge : 14
Anmeldedatum : 20.03.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: "Gütemaße"

Beitrag  daniel am Mo Mai 16, 2011 12:09 pm

also mit "vektoren der regressionsgewichte" sind die beta-vektoren gemeint, die beta1 beta2 beta3 etc. enthalten (davon gibt es genau 2: jeweils einen für jede stichprobenhälfte, da ja genau 2 Regressionen gerechnet wurden.... theoretisch natürlic noch einen für die gesamte stichprobe, aber der wird hier glaub ich nicht beachtet)

dann gibt es mehrere R^2/Determinationskoeffizienten: die beiden für jede stichprobenhälfte, die aus den beiden regressionen stammen (s.o.)
und dann noch 2 R^2, die man dadurch erhält, dass man die prognosegleichung einer hälfte für die vorhersage in der anderen nutzt..

meiner rechnung nach haben wir also zwei beta-vektoren und 4 R^2, die wir vergleichen (ohne werte für die gesamte stichprobe)

achja, unter gütemaß versteht man normalerweise R^2 und die höhe der betas, also: wie gut können wir vorhersagen..... die sollten natürlich in der ganzen stichprobe gleich gut sein


so, ich hoffe das hilft etwas.
lg ,daniel
avatar
daniel
Admin

Anzahl der Beiträge : 163
Anmeldedatum : 12.03.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: "Gütemaße"

Beitrag  Anny am Mi Mai 18, 2011 10:36 am

okay vielen Dank;) So macht das Sinn!


Anny

Anzahl der Beiträge : 14
Anmeldedatum : 20.03.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: "Gütemaße"

Beitrag  statistikfetzer am Sa Mai 21, 2011 9:18 pm

müsste es dann nicht auch 4 beta vektoren geben? es gibt ja auch 4 R²?

statistikfetzer

Anzahl der Beiträge : 27
Anmeldedatum : 16.03.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: "Gütemaße"

Beitrag  daniel am Mi Mai 25, 2011 11:11 pm

nein, eigentlich nicht. man rechnet genau 2 regressionen für jede teilstichprobe und wendet dann die jeweiligen vorhersagegleichungen auf den anderen teil der stichprobe an.....
das sind also genau 2 beta-vektoren. man bekommt ja keine neuen betas, wann man mit irgendeiner prognoseformel werte vorhersagt und residuen berechnet.

es gibt höchstens einen "overall"-beta-vektor für die gesamte stichprobe, aber den lass ich bei dieser zählung mal außen vor
avatar
daniel
Admin

Anzahl der Beiträge : 163
Anmeldedatum : 12.03.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: "Gütemaße"

Beitrag  Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten